Jahresrückblick der 2. Klassen

Bereits in der ersten Schulwoche machten die diesjährigen 2. Klassen einen Ausflug in den Motorikpark nach Gamlitz. Dort wurden fleißig die Balanceparcure absolviert, aber auch die Gespräche über die Sommerferien durften nicht fehlen. Alles im Allen ein gelungener Start in das Schuljahr.

Die erste Projektwoche im Oktober stand unter dem Motto „Sport und gesunde Ernährung“. In dieser Woche waren die beiden Klassen beim Bouldern, Minigolfen und beim Karate sportlich aktiv. Einblicke in die sportlichen Tätigkeiten bekamen die Klassen von den Giants Graz und die Cheerleader, welche wir als Gäste bei uns an der Schule begrüßen durften. Zusätzlich wurden in der Schulküche gesunde Köstlichkeiten von den Schülerinnen und Schülern gekocht.

Im Dezember besuchte die 2a Klasse die interaktive Ausstellung COSA im Joanneum. Hierbei bekamen die Schülerinnen und Schüler Einblicke in verschiedene Berufe.

Ein Highlight der 2. Klassen war die Wintersportwoche vom 27.01. bis 31.01.2020, wo die Kinder im Appelhof in Mürzsteg untergebracht waren. In dieser Woche gab es eine Skigruppe, welche das Skifahren am Niederalpl erlernte. Außerdem gab es eine Alternativgruppe, welche viel Spaß im Schnee sowie beim Eislaufen, Rodeln oder Eisstockschießen hatte.

Während des Distance Learning waren unsere Schülerinnen und Schüle sehr kreativ und es entstanden einige sehr gute Zeichnungen und Bilder.

Die 2b Klasse begab sich in den letzten Wochen auf Motivsuche in den Eggenberger Park, welche die Schülerinnen und Schüler mit ihren Handys festhielten.

Im Sozialen Lernen wird darauf Wert gelegt, gemeinsam verschiedene Tätigkeiten zu unternehmen.

In der letzten Schulwoche wird es noch einmal sehr sportlich, denn dort werden die Klassen einen Wandertag veranstalten.

Alles in Allem ein sehr sportliches und gelungenes Schuljahr 2019/2020.

 

Fotos in der Fotogalerie!

 

 

 

 

 

 

 

Entdeckungsreise im Schulgarten

Die Schülerinnen und Schüler der Rund ums Kochen Gruppe mit Frau Mirth und Frau Gabrielli-Sikora begaben sich diese Woche auf Entdeckungsreise in den schuleigenen Garten.

Dabei wurden die verschiedenen Gemüsesorten und Kräuter anhand von Bestimmungskarten bestimmt. Auch wurde besprochen, welche Kräuter man für welche Speisen verwenden kann.

Viele dieser Kräuter und Gemüsesorten wurden von den Schülerinnen und Schülern geerntet. Anschließend wurden das Gemüse und die Kräuter in der Küche verarbeitet und für das nächste Schuljahr eingefroren. Somit können die Kochgruppen im Herbst das Gemüse und die Kräuter aus dem Schulgarten im Kochunterricht verkochen.

 

                 

Unser Schulgarten


           

Mit Hilfe von vielen Eigenleistungen aber auch Sponsoren und Helferinnen konnten wir dieses großartige Projekt auf die Beine stellen. Unser Schulwart, Herr Jöbstl, steht uns immer mit Rat und Tat zur Seite.

Die Schülerinnen durchleben mit dem Schulgarten das gesamte Gartenjahr.

Begonnen mit der Anzucht der Pflanzen, die übrigens selbst von den Kindern betreut wird, d.h.

Samen und Erde müssen gemeinsam besorgt werden, gießen, düngen usw. wird alles von den Kindern übernommen, bis die jungen Pflanzen groß genug sind, um sie im Frühjahr in den Schulgarten auszusetzen.

Bis in die Sommermonate betreuen die Kinder ihre  Pflanzen im Schulgarten. In den Sommerferien übernimmt diese Aufgabe unser Herr Jöbstl. Im Herbst erfolgt dann die Ernte dieser harten Arbeit.

Das geerntete Obst und Gemüse kann dann von den Kindern direkt vor Ort verspeist werden, wird in der Schulküche beim Kochunterricht verwendet oder auch gerne stolz den Eltern beim Herbstfest serviert.

Mit unserem Schulgarten lernen die Kinder was Nachhaltigkeit bedeutet, wieviel Pflege und Aufwand dahintersteckt, was Eigenverantwortung bedeutet, ein Bewusstsein für gesunde Ernährung und wie toll es ist, wenn man sein eigenes Obst und Gemüse kosten und essen kann.

 

       

        
       

 

   

(Fotos: W. Jöbstl)

 

 

 

 

 

 

Besuch in der Oper

Am Donnerstag, dem 24.05.2018, besuchte unsere Klasse (2B) gemeinsam mit Frau Umfer, Herrn Cimansen und Frau Gösseringer die Kinderoper „Mozarts Reise nach Prag“. Dafür hatten wir im Vorfeld Fächer und Perücken aus weißem Papier gebastelt und das Lied „Komm, lieber Mai, und mache“ einstudiert. Der Opernsaal war bis auf den letzten Platz ausverkauft und wir konnten während der Aufführung an vielen Stellen mitsingen und sogar tanzen. So gingen wir fast eineinhalb Stunden mit Mozart auf Reisen und erfuhren einiges über ihn. Danach durften wir uns in der Stadt ein Eis kaufen, bevor es wegen Regen doch mit der Straßenbahn zurück in die Schule ging.

Zelal Kocadag, 2B

 

  

 

 

 

 

 

 

Feierliche Eröffnung der Photovoltaik-Anlage

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

die SchülerInnen und MitarbeiterInnen der NMS Karl Morre feierten am Freitag, dem 28. April 2017 gemeinsam mit VertreterInnenn der Energie Graz und der Stadt Graz die strahlende Eröffnung der Photovoltaik-Anlage am Dach der NMS Karl Morre. Dank dem motivierten Einsatz der SchülerInnen wurde das Fest trotz schlechtem Wetter zu einer sonnigen, energiegeladenen Veranstaltung mit vielen hervorragenden Beiträgen zum Thema „mit der Kraft durch Sonne“.

„Der Stern, der den Namen „Sonne“ trägt, sendet mit seiner Kraft energiereiche, umweltfreundliche, sonnige Grüße über die Photovoltaikanlage vom Standort NMS Karl Morre. Ein herzliches Dankeschön an alle Initiatoren und Sponsoren, dass dieses grandiose Projekt an unserer Schule als zukunftsorientierte Einrichtung seinen Platz gefunden hat“, freut sich Frau Direktorin Ullah.

 

Die PV-Anlage, die von der Energie Graz errichtet wurde, hat eine Gesamtmodulfläche von rund 100 m² und erzeugt jährlich rund 15.000 kWh Naturstrom.

 

Wir wünschen Ihnen einen sonnigen Tag!

Die Vertreterinnen der NMS Karl Morre und die Energie Graz

 

 

       

 

 

Weitere Fotos in der Fotogalerie!

 

 

 

 

 

 

 

Nubigena Wolkenkind – Ein Flüchtling erzählt...

IMG 1021   12476166 483201055196903 1032380058 n

Heute durften wir das Nubigena Wolkenkind Team aus Wien an unserer Schule herzlich Willkommen heißen.

Im Rahmen moderierter Vorträge, erzählte uns ein junger Flüchtling aus Afghanistan von seinen persönlichen Erlebnissen.
Vielen Dank, dass ihr uns bewusst gemacht habt...
…warum Menschen auf der Flucht sind.
…welche Risiken Flüchtlinge auf sich nehmen müssen.
…was es bedeutet als Flüchtling zu leben.
…in welch wunderbarem Land wir in Frieden leben können.

 

IMG 1019     IMG 1022 

IMG 1030     IMG 1033