Schulsozialarbeit - Weiter

Beitragsseiten

 

AUFGABEN: Kinder und Jugendliche werden im Prozess des Erwachsenwerdens begleitet und unterstützt. Im Vordergrund stehen - nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ - die persönliche Stärkung der jungen Menschen, die Förderung ihrer sozialen und individuellen Kompetenzen sowie eigenverantwortliches Handeln und Selbstwertgefühle aufbauen. Die Zusammenarbeit mit den Eltern hat eine große Priorität. Schulsozialarbeit sieht sich als Bindeglied zwischen den Schüler/innen und Eltern und verschiedenen außerschulischen Organisationen, Behörden und Institutionen.

 

Schulsozialarbeit im „unterrichtlichen“ Bereich

  • Krisenintervention
  • Präventionsarbeit
  • Bei Bedarf Mitarbeit bei Sozialem Lernen
  • Projektmitarbeit zu Schwerpunktthemen (z.B. Berufsorientierung, Mobbing oder Gesundheit)

 

Schulsozialarbeit im „außerunterrichtlichen“ Bereich

  • Beratungsangebot und Sprechzeiten für Schüler/innen und Eltern
  • Sozialpädagogische Gruppenangebote
  • Teilnahme bei Konferenzen und Austausch mit Lehrer/innen

 

Schulsozialarbeit im „außerschulischen“ Bereich

  • Elternarbeit
  • Gezielte Kontaktaufnahme zu außerschulischen sozialen Einrichtungen, Behörden und Vereinen

 

Genauere Informationen: